Seiten

Freitag

Dying

My mind is killing me. I feel so lost, words and thoughts are screaming in my head.
I want to cut, cut to the bone, cut my veins, bleed until there is nothing left.
I want to starve, starve until I can count my bones, starve until I faint, starve until I'm waisting away.
I want to cry, I want to scream, I want people to know how I feel deep inside.
I want them to know that I am not just fine!! I don't want to function anymore, I don't want to hide my feelings and thoughts and act as if there is nothing wrong with me.
I want to be saved.


Kommentare:

black butterfly hat gesagt…

Bitte pass auf dich auf. :c

black butterfly hat gesagt…

Danke auch dir! ♥
Ich geb mir Mühe...

Feli Feather hat gesagt…

Liebe Fly,

danke für deine lieben Worte.
UND: Du kannst dich mitteilen. Den Menschen in deinem Umfeld sagen, dass du schreien, weinen, schneiden, sterben möchtest. Dann bekommst du Hilfe. Es liegt an dir, du kannst es schaffen.
Ich wünsche dir, dass du dir selbst wertvoll genug bist, um für dich zu sorgen.

Alles Liebe,
Feli

Shelley hat gesagt…

Ich verstehe dich so gut, fühl dich gedrückt wenn du magst und mein Ohr steht dir immer offen xx

Emaschi hat gesagt…

Solch schmerzhaften Worte, dieses treffende Bild. Du bist viel mehr als das, was du selbst denkst zu sein. Bitte gebe dich nicht auf. Bitte pass auf dich auf und weiß, dass du nicht, niemals, alleine bist.

Liebe Grüße
Emaschi

Madame hat gesagt…

Wow Fly.
Da bist du.

Danke für dein Kommentar. Ich dachte nicht, dass noch jemand ließt, was ich schreibe. Ich wünschte ich könnte dir sagen, dass ich nicht mehr blogge, weil es mir gut geht. Das wäre ein Traum.
Ich habe immer wieder Rückfälle. Besonders die Depression macht mir zu schaffen. Versagensängste, Angst vor der Zukunft. Und da ist sie wieder: die Magersucht. Wenigstens ein Teil den ich glaube zu kontrolieren. Wahnsinn. Mich auszudrücken fällt schwer. Seit Monaten hab ich nicht mehr geschrieben,auch nicht mehr offline. Mir fehlen die Worte.

Ich möchte eigentlich nur danke sagen. Dass du irgendwie noch da bist, obwohl von mir so selten etwas kommt.

Ich lese was du schreibst und es tut mir weh. Ich weiß nicht, was ich dir wünschen soll, weiß ja kaum, was ich für mich wünschen soll.
Fühl dich gedrückt, wirklich von Herzen.